Mantren

Mantren

Mantren sind heilige Worte, Formeln, um göttliche Energien anzuziehen und sich mit ihnen zu verbinden. Im Sanskrit bedeutet Mantra Manas (Geist) und Tri (überwechseln). Die Meditation hilft uns den Gedankenfluß, den Verstand zu beruhigen und in die göttliche Stille einzutauchen. Mit einem Mantra wechseln wir in die höhere geistige Ebene.

Durch das Rezitieren von Mantren mit offenem Herzen, werden heilende Schwingungen erzeugt, welche die eigene Seelenfrequenz erhöhen. Die Seele ist reines Licht und Schwingung. Jede Seele hat einen eigenen Klang, eine eigene Schwingung. Wir benötigen eine Art Türöffner, um uns diese Kraft zugänglich zu machen und vollkommene Transformation zu erfahren.

Damit kann man sich selbst mit göttlichen Energien aufladen und diese an andere Menschen weitergeben. Mantren kann man aber auch zum Entladen von negativer Energie verwenden. Jeder Mensch erfährt in seinem Leben negative Energien. Ebenso wie lichtvolle Erfahrungen gehören sie zu unserem Dasein als Mensch und drücken sich verschiedenartig aus. Sie können wahrgenommen werden als Traurigkeit, Wut, Frustration, Stress, Gereiztheit oder Angst. Körperliche Manifestationen davon können unterschiedlich sein, wie z.B Anspannungen, Kopfschmerzen, Übelkeit oder brennende Augen bis hin zu Krankheiten.

Um sich aus diesem unnötigen Kreislauf von Leiden zu befreien, helfen die Mantras und Yantras (heilige Energiestrukturen) göttliche Liebe zu erfahren, begleitet von Empfindungen, wie Frieden, Harmonie und Glückseligkeit.

Golden Statment

„Mantra bedeutet göttliche Schwingung. Yantra bedeutet Seelendiagramm, in dem sich die verborgene Energie befindet. Ihr könnt die Energie des Mantras und Yantras gemeinsam anwenden, ähnlich einem Gas, das eine Flamme zum Brennen bringt. Diese hohe göttliche Energie besitzt eine überaus starke Wirkung. Etwas Höheres und Stärkeres gibt es nicht“. – Sri Kaleshwar