Aus dem Wissen und den Lehren von

Sri Kaleshwar wurde am 08.01.1973 in einem kleinen Dorf im Bundesstaat Andra Pradesh in Südindien geboren. Schon als er ein kleiner Junge war, geschahen ungewöhnliche Dinge um ihn herum. Später beeindruckte er in der Schule, war beliebt und zeigte jedoch keinerlei Interesse an Spiritualität. Sein spirituelles Erwachen, welches er seinen „Tag der Erleuchtung“ nennt, geschah im Alter von 14 Jahren. Während Kaleshwar in einem verlassenen Tempel lernte, erschien ihm in einer wundersamen Vision Shirdi Sai Baba, einer der meistverehrten Heiligen Indiens. (Shirdi Sai Baba starb 1918 und liegt in Shirdi begraben. Schon bald danach begannen sich Sri Kaleshwars übernatürliche Heilfähigkeiten zu offenbaren und die Entfaltung seiner spirituellen Arbeit nahm seinen Anfang.

Während der folgenden Jahre praktizierte er intensiv spirituelle Disziplinen und wurde zu alten, heiligen Palmblatt-Manuskripten geführt. Obwohl er sich an der Hochschule eingeschrieben hatte und Chemie, Biologie und Botanik studierte, wurde Kaleshwars spirituelle Arbeit, die er seine „Seelenwissenschaft“ nennt, zu seiner obersten Priorität. Anstatt Vorlesungen an der Hochschule zu besuchen, meditierte er und praktizierte die Formeln, die in den heiligen Manuskripten offenbart werden.

Schließlich ließ er sein Studium beiseite und reiste als Bettler durch ganz Indien. Er meditierte an alten Kraftorten, traf Hunderte von kraftvollen Heiligen und diskutierte mit ihnen seine spirituelle Forschungsarbeit.

1993 ließ er sich in Penukonda, einem kleinen Dorf in Andra Pradesh, nieder. Gerade mal zwanzigjährig begann er dort seinen Ashram aufzubauen. Er lehrte das bis dahin geheime gehaltene spirituelle Wissen zunächst seine Indischen Anhängern. Später, als sich die Worte des jungen Heiligen verbreiteten, suchten ihn spirituelle Pilger auf und auch mit ihnen teilte er den alten Wissensschatz.

Innerhalb weniger Jahre reiste Sri Kaleshwar weltweit, half und gab denjenigen Heilungen, die in Not waren. Auch teilte wer seine Erfahrungen und Forschungsergebnisse mit und lehrte das spirituelle Wissen und die Formeln, die er selbst intensiv erprobt hatte.

Die Mission von Sri Kaleshwar ist, das alte Wissen mit der Welt zu teilen. Er betont, dass die Lehren nicht seine eigenen Ideen oder Erfindungen sind, sondern vollständig auf den Überlieferungen aus den heiligen Palmblatt-Manuskripten beruhen. Die Formeln und Übungen befähigen jede Seele sich selbst zu reinigen, den Zugang zum Göttlichen zu erlangen und eine heilige Seele zu werden. Er erklärt Jede Seele hat das Potenzial, die Stufe eines Shirdi Baba oder Jesus zu erreichen und einen erstaunlichen Beitrag für die Welt zu leisten. Das ist mein goldenes Statement.

Im Ahsram in Penukonda  und weltweit hat Sri Kaleshwar persönlich Tausende von Studenten unterwiesen und hat viele zu einem Punkt angehoben, von dem aus sie das weitergeben können, was er sie lehrte. Wie er haben auch sie viele Heilungen und Wunder vollbracht.

 

 

 

Shirdi Baba lebte sein ganzes Leben als Sadhu und bettelte bei den Dorfbewohnern von Shirdi um Almosen. Später, als er berühmt wurde gaben ihm seine Anhänger Millionen von Rupien und er hätte leicht wie ein König leben können, doch am Ende eines jeden Tages hatte er alles an die Armen verteilt. Sein einfaches Auftreten verhüllte die Wahrheit seines spirituellen Wissens. Sein Leben war ein Ausdruck von Menschlichkeit und Aufopferung. Er lebte in einer verfallenen Moschee, ungeschützt vor den Naturelementen oder den unzähligen Menschen, die ihn um Hilfe baten ihre Leiden zu lindern. Als eine Inkarnation von Shiva war Baba ein außergewöhnlicher Yogi mit höchsten übernatürlichen Fähigkeiten. Seine yogischen Fähigkeiten waren unbegrenzt. Er erweckte Tote zum Leben, verwandelte Wasser in Öl, erschien an mehreren Orten gleichzeitig, rettete zahllose Anhänger vor lebensbedrohlichen Situationen und gab letzen Endes sein eigenes Leben, um das seines Freundes und Anhängers Tatya zu retten. Baba demonstrierte so sein gesamtes Leben über viele Wunder. Sie füllen die Seiten zahlloser Bücher und sie geschehen bis zum heutigen Tag! Auf der ganzen Welt aus allen Glaubensrichtungen nimmt die Hingabe an Shirdi Sai Baba zusehends zu. Sein Leben war ein Ausdruck der Einheit aller Religionen und unserer essenziellen göttlichen Verbundenheit. Obwohl er in einer Moschee lebte, wurden dort hinduistische Rituale und Zeremonien vollzogen. Niemand wusste wirklich, ob er ein Hindu oder ein Moslem war. Als Antwort auf die Frage  solle Baba gesagt haben “ Alle Menschen sind eins. Unsere Religion ist die Menschlichkeit. “ Zu diesem Thema sagt Sri Kaleshwar über seinen Meister: “ Baba war weder Moslem noch Hindu-  er war alles. Wer ihn um Hilfe anruft, empfängt seine Schutz. Wer sich Baba wirklich hingibt, den kann die Angst nicht berühren. Sie sind die Glücklichen, was immer auch geschehen mag. “ Bevor Shirdi Baba seinen Körper verließ, gab er das Versprechen an die Welt, dass er jedem, der ihn im Vertrauen ruft, antworten wird. “ Ich werde nie jemanden im Stich lassen der sich auf mich verlässt. “