Feuerpujas

In Indien werden Feuerpujas (Feuerzeremonie) seit Jahrtausenden als kraftvolle Heiltechnik genutzt. Die Feuerzeremonie hat ihren Ursprung in der vedischen Zeit und liegt über 4000 Jahre zurück. Die 5 Elemente: Erde, Feuer, Himmel, Wasser und Luft werden als Gottheiten verehrt. Hierbei werden Gaben wie z.B Blumen, Räucherstäbchen, Ghee, Reis, Samen, wertvolle Öle dem Feuer geopfert und spezielle Mantren rezitiert um Segen und Heilung von Gott, der Göttlichen Mutter zu erhalten.

Der Nutzen einer Feuerpuja beschränkt sich nicht nur auf die Ehrerweisung, sondern sie hat auch einen starken positiven Einfluss auf die körperliche und seelische Gesundheit. Negativität, Krankheiten, Stress, Hindernisse, Ängste und Probleme können bei einer Feuerpuja entladen werden und zugleich geschieht eine Aufladung der Seele mit höchster kosmisch positiver Energie.

Pujas wirken reinigend und bauen energetische Schutzkreise nicht nur um einen selbst herum auf, sondern wirken auf das ganze Umfeld. Materieller Wohlstand, private und berufliche Vorhaben können somit unterstützt werden. Sie erfüllen Herzenswünsche und heilen das Herz.

Fernübertragung

„Feuerzeremonien können auch über weite Entfernungen hinweg arbeiten. Wenn jemand darum bittet, dass ein Yagyam, eine Feuerzeremonie für ihn durchgeführt wird, dann werden die reinigende Kraft des Feuers und die Energieschwingungen zu ihm gesandt, wo auch immer er in der Welt lebt. Es funktioniert automatisch, ihm höchste positive Energie zu schicken. Es ist wie per Funk übertragene Energie. Sie kann überall hingehen; das ist die Kraft des Feuers.“

Sri Kaleshwar

 

„Um viel positive Energie in sich aufzunehmen, dafür gibt es nur einen hohen, super kraftvollen Prozess – die Feuerzeremonie. Nutzt sie. Sie wird funktionieren.
Und sie wird euch frei machen. Sie zieht euren Schmerz heraus und verbrennt ihn ganz gewiss mit Erfolg. Ihr könnt es fühlen. Ihr werdet es fühlen.“

-Sri Kaleshwar-